Tonhöhe, Modulation und sozialer Status. Auch ein Thema. Im Focus.

Wir lesen im Focus: „Neue Studie zur Körpersprache – Versteckte Botschaft: Wie Sie mit Ihrer Stimme Ihr Ansehen verbessern können” Wir lesen:

Beim Reden kommt es nicht nur darauf an, was man sagt, sondern auch, wie man es sagt. Forscher haben jetzt festgestellt, dass sich die Tonhöhe beim Sprechen in Abhängigkeit vom sozialen Status verändert – dem eigenen und dem des Gegenübers.

Menschen verändern die Tonhöhe beim Sprechen, wenn sie mit einer vermeintlich dominanten Person sprechen oder sich selbst unterlegen fühlen. So werden respekteinflößende oder geachtete Menschen häufig mit höherer Tonlage angesprochen als neutral bewertete, berichten britische Forscher im Fachblatt „Plos One“.

Wenn jemand sich seinem Gegenüber überlegen fühle, sinke die Tonhöhe dagegen. „Diese Änderungen mögen bewusst oder unbewusst sein, aber Stimmmerkmale scheinen ein wichtiger Weg zu sein, um …

© Copyright Matthias Kirbs, Stimmtraining, Sprechcoaching und klare Aussprache für Führungskräfte, Hamburg | Design: atelier21 | Text: C. Smolinski | AGB | Links | Impressum & Datenschutz