Image Alt

Wie kom­mu­ni­ziere ich in der Krise?

Laub

Wie kom­mu­ni­ziere ich in der Krise?

Die Corona-Krise ist für alle, die füh­ren, eine große Her­aus­for­de­rung. Das Dilemma mit der Kom­mu­ni­ka­tion

Seit eini­ger Zeit bemerke ich bei Men­schen, die mit mir an ihrer hör­ba­ren Visi­ten­karte arbei­ten, eine feh­lende Balance. Die Klar­heit ihrer Rolle geht oft ver­lo­ren. Ein Pres­se­spre­cher berich­tet davon, dass Rei­sen sich lau­fend ver­schie­ben, Ter­mine wer­den abge­sagt. IT-Top-Leute wer­den ein­be­ru­fen, betrei­ben Trou­ble-Shoo­ting. Eine Mana­ge­rin fragt sich, wie sie ihre Rolle als Frau im Vor­stand bewah­ren kann. Es gibt neue Auf­ga­ben­ver­tei­lung für die Area-Mana­ge­rin bei sin­ken­den Bud­gets. Weit­rei­chende Ent­schei­dun­gen in Umstruk­tu­rie­run­gen fin­den zur Zeit statt, es wird viel ver­langt. Und häu­fig kommt die Frage, wie kom­mu­ni­ziert ich, wie „halte ich meine Leute bei Laune“. So ist die Ansage „Mach mal ’ne Telco“. Und nu? Bei der Arbeit mit mir haben sie einen Spar­rings-Part­ner, gege­be­nen­falls klä­ren wir die Rol­len, berei­ten ein Kon­flikt­ge­präch vor, so dass sie klar struk­tu­riert in den Tag gehen kön­nen. Häu­fig ist der Füh­rungs­kraft in einer Telco nicht klar, wann führe ich, wann mode­riere ich und wann bin ich als Exper­tin gefragt. Oft berei­ten wir gemein­sam eine struk­tu­rierte Telco vor. Eine gelun­gene Ein­lei­tung und klare Struk­tur sind hier uner­läss­lich. Plötz­lich fin­det Im Team wie­der dia­log­ori­en­tierte Kom­mu­ni­ka­tion statt. Das gibt mehr Zusam­men­halt im Team und mehr Sicher­heit für die Führungskraft.