Image Alt

„Kör­per­spra­che der Mana­ger – so tre­ten die Auto­chefs auf“

„Kör­per­spra­che der Mana­ger – so tre­ten die Auto­chefs auf“

Im mana­ger maga­zin lesen wir: „Kör­per­spra­che kann die Wir­kung von Wor­ten unter­strei­chen – oder zer­stö­ren. CEOs wis­sen das. Oder soll­ten es zumin­dest wis­sen. Für mana­ger maga­zin hat sich der Kör­per­spra­che-Experte Michael Moess­lang ange­schaut, wie Chefs der deut­schen Auto­mo­bil­kon­zerne auf­tre­ten“ Wei­ter heisst es:

mmo_logo… Form und Inhalt sind bei einem öffent­li­chen Auf­tritt kaum zu tren­nen: Es ist fast genauso wich­tig, wie man etwas sagt, wie was man sagt. Kom­mu­ni­ka­ti­ons­pro­fis wis­sen das – kaum eine Füh­rungs­kraft in gro­ßen Unter­neh­men tritt des­halb unge­coacht vor ein Publi­kum.

Aber min­des­tens ebenso wich­tig ist die Kör­per­spra­che: Distanz und Nähe, Abwehr­hal­tung und Offen­heit zei­gen sich hier mit­un­ter viel deut­li­cher, als es den Red­nern selbst lieb ist. Für mana­ger maga­zin hat der Kör­per­spra­che-Experte Michael Moess­lang einige Auf­tritte der deut­schen Auto­mar­ken-Chefs unter die Lupe genom­men. Hier sind seine Ana­ly­sen…“

BMW: Nor­bert Reit­ho­fer
VW: Mar­tin Win­ter­korn
Audi: Rupert Stad­ler
Daim­ler: Die­ter Zet­sche

Wei­ter­le­sen im Ori­gi­nal-Arti­kel