Image Alt

Ham­bur­ger Abend­blatt vom 3. Sep­tem­ber 2008

Ham­bur­ger Abend­blatt vom 3. Sep­tem­ber 2008

In einem Arti­kel anläss­lich des Vor­tra­ges von Mat­thias Kirbs beim Busi­ness-Früh­stücks des Bund der Selbst­stän­di­gen (BDS) in Nor­der­stedt stellt das Ham­bur­ger Abend­blatt Mat­thias Kirbs aus­führ­lich vor. Im fol­gen­den einige Aus­züge:

„Der Stimm­bild­ner, Diplom-Musi­ker und Schau­spie­ler Mat­thias Kirbs hält den Vor­trag „Stimme und Prä­senz im Beruf“. „Stimm­trai­ning wird in der Regel tech­nisch ver­mit­telt. Das Erlernte wirkt daher meist auf­ge­setzt und sinkt nicht in die Tiefe, da die Per­sön­lich­keit nicht berück­sich­tigt wurde“, sagt Kirbs und ver­mu­tet: „So aber wer­den die Zuhö­rer und Spre­cher kaum berührt.“

Der Sprech-Coach arbei­tet unter dem Leit­mo­tiv „Die Stimme eines Men­schen ist sein zwei­tes Gesicht“ (Zitat von Gérard Bauer) und will den kör­per­li­chen und stimm­li­chen Aus­druck ein­be­zie­hen und damit die gesamte Per­sön­lich­keit wei­ter ent­wi­ckeln.

Dafür hat der 45-jäh­rige vier Erfolgs­säu­len ent­wi­ckelt, die er als authen­ti­sche, als selbst­be­wusste, als kom­pe­tente und ver­trau­ens­wür­dige Wir­kungs­weise bezeich­net.

Mat­thias Kirbs hat 14 Jahre als Mode­ra­tor und Spre­cher in Funk und Fern­se­hen gear­bei­tet, war Pro­jekt­ma­na­ger und arbei­tet seit fünf Jah­ren als Trai­ner und Bera­ter für Stimme und Prä­senz. Seine Trai­ner-Aus­bil­dung erhielt er von Pro­fes­sor Frie­de­mann Schulz von Thun.

„Die Per­sön­lich­keit und Stimme sind unteil­bare Ele­mente“, sagt Mat­thias Kirbs und ver­spricht sei­nen Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rern beim BDS-Busi­ness-Früh­stück einen sehr span­nen­den Mor­gen.“

Wei­tere Infor­ma­tio­nen:

pdf-iconOri­gi­nal-Arti­kel als PDF-Datei

In einem Arti­kel anläss­lich des Vor­tra­ges von Mat­thias Kirbs beim Busi­ness-Früh­stücks des Bund der Selbst­stän­di­gen (BDS) in Nor­der­stedt stellt das Ham­bur­ger Abend­blatt Mat­thias Kirbs aus­führ­lich vor. Im fol­gen­den einige Aus­züge:

„Der Stimm­bild­ner, Diplom-Musi­ker und Schau­spie­ler Mat­thias Kirbs hält den Vor­trag „Stimme und Prä­senz im Beruf“. „Stimm­trai­ning wird in der Regel tech­nisch ver­mit­telt. Das Erlernte wirkt daher meist auf­ge­setzt und sinkt nicht in die Tiefe, da die Per­sön­lich­keit nicht berück­sich­tigt wurde“, sagt Kirbs und ver­mu­tet: „So aber wer­den die Zuhö­rer und Spre­cher kaum berührt.“

Der Sprech-Coach arbei­tet unter dem Leit­mo­tiv „Die Stimme eines Men­schen ist sein zwei­tes Gesicht“ (Zitat von Gérard Bauer) und will den kör­per­li­chen und stimm­li­chen Aus­druck ein­be­zie­hen und damit die gesamte Per­sön­lich­keit wei­ter ent­wi­ckeln.
Dafür hat der 45-jäh­rige vier Erfolgs­säu­len ent­wi­ckelt, die er als authen­ti­sche, als selbst­be­wusste, als kom­pe­tente und ver­trau­ens­wür­dige Wir­kungs­weise bezeich­net.

Mat­thias Kirbs hat 14 Jahre als Mode­ra­tor und Spre­cher in Funk und Fern­se­hen gear­be­tiet, war Pro­jekt­ma­na­ger und arbei­tet seit fünf Jah­ren als Trai­ner und Bera­ter für Stimme und Prä­senz. Seine Trai­ner-Aus­bil­dung erhielt er von Pro­fes­sor Frie­de­mann Schulz von Thun.

„Die Per­sön­lich­keit und Stimme sind unteil­bare Ele­mente“, sagt Mat­thias Kirbs und ver­spricht sei­nen Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rern beim BDS-Busi­ness-Früh­stück einen sehr span­nen­den Mor­gen.“

Wei­tere Infor­ma­tio­nen:

pdf-iconOri­gi­nal-Arti­kel als PDF-Datei