Gelesen in Spiegel.de „Aufstieg im Job – Wie Größe und Stimme die Karriere pushen“

Wirtschaftspsychologen haben untersucht, wer im Unternehmen wirklich aufsteigt. Größe und Stimme sind Faktoren. Seinen ganz eigenen Ton finden ist ein Schritt nach vorn. Sorgen Sie durch Training dafür, dass man Ihnen aufmerksam zuhört – Sie sind sympathisch, authentisch klar und deutlich. Hier ein Interview mit Florian Becker, Jahrgang 1977, ist Spezialist für Wirtschaftspsychologie und Buchautor. Der Diplom-Psychologe ist Bereichsvorstand der Wirtschaftspsychologischen Gesellschaft. Als Berater und Beirat hat er über 15 Jahre Praxiserfahrung. Ein Auszug:

SPIEGEL ONLINE: Herr Becker, Sie haben untersucht, wer in Unternehmen aufsteigt. Wenn ich mich immer anstrenge, habe ich gute Chancen, oder?

Becker: Leider nein. US-amerikanische Forscher haben Top-Manager beobachtet: Sie verglichen, wer sind die Top 30, die am schnellsten Karriere machen, und wer sind die Top 30, deren Bereich am besten läuft. Das Ergebnis: Es gab kaum Überschneidungen der beiden Gruppen. Nicht diejenigen, die den besten Bereich hatten, also objektiv am besten führten, machten die steilste Karriere.

SPIEGEL ONLINE: Sondern?

Becker: Es waren diejenigen, die fast die Hälfte ihrer Arbeitszeit mit Networking verbrachten. Sie knüpften Netzwerke zu wichtigen Personen innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Sie suchten sich einen Mentor. Leistung und Karriere überlappen selten, die Überschneidung liegt laut …

Im Original weiterlesen

© Copyright Matthias Kirbs, Stimmtraining, Sprechcoaching und klare Aussprache für Führungskräfte, Hamburg | Design: atelier21 | Text: C. Smolinski | AGB | Links | Impressum & Datenschutz